wenn von Beleuchtung die Rede ist, denken die meisten Menschen an künstliches Licht. Das Tageslicht nehmen sie als Selbstverständlichkeit hin ohne je einen Gedanken daran zu verschwenden. Erst recht denken sie nicht an die Dunkelheit in der Nacht. Dabei berücksichtigt eine biodynamische Lichtplanung sowohl das Bedürfnis des Menschen nach hellem Licht am Tage als auch nach Phasen der Dunkelheit in der Nacht. Eine defizitäre Tageslichtversorgung am Tage und ein Zuviel an Licht in der Nacht können sich negativ auf unsere Gesundheit auswirken.

bei daylighting.de steht das Tageslicht im Mittelpunkt. Mit Tageslicht können hohe Beleuchtungsstärken energieeffizient, biologisch wirksam und blendfrei bereitgestellt werden. Das Tageslicht stellt unsere innere Uhr ohne dass es hierzu einer technischen Lösung bedarf. Jedoch kann ein Zuviel an Tageslicht zur Überwärmung der Innenräume und zur Blendung der Nutzer führen. Eine gelungene Tageslichtlösung berücksichtigt daher den Versorgungs- und den Schutzaspekt gleichermaßen. Die Tageslichtnutzung ist ein Integrationsthema in der Gebäudeplanung. daylighting.de hat hier eine durch langjährige Tätigkeit erworbene Gesamtkompetenz und bringt diesen Erfahrungsschatz gern in Bauprojekte ein.

Nicht immer und überall kann das Tageslicht zur Beleuchtung genutzt werden. Die heutigen Kenntnisse und Systeme ermöglichen es, eine dem Tageslicht angepasste Ergänzungsbeleuchtung mit künstlichem Licht zu realisieren. Das Wissen um die biologischen Wirkungen der Beleuchtung gibt uns die Verantwortung, die Folgen einer Beleuchtungslösung genau zu überdenken. Energieeffizienz, die gestalterische Qualität und der Nutzer stehen im Mittelpunkt der architektonischen Planung. Bedarf es eines Lichtplaners? Die Antwort ist ein klares Jain, denn die Beleuchtung des gebauten Raumes ist und bleibt Teil der Architektur.